Wolfenbüttel-App

App für Freizeit und Tourismus

Aufenthalt von Zuhause planen

Die App der Lessingstadt Wolfenbüttel bietet Ihnen als Gast genauso wie als Einwohner ausgesuchte Tipps und Sehenswürdigkeiten.

Mit der App können Sie sich schon zuhause auf Ihren Besuch in Wolfenbüttel vorbereiten: Stöbern Sie virtuell durch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, informieren Sie sich vorab über Öffnungszeiten, Sonderaktionen und Anreisewege. Stellen Sie sich über die Favoritenliste Ihren Reiseplan entspannt und unterhaltsam schon vor Reiseantritt zusammen. Ergänzend bietet Ihnen die App einen umfangreichen Überblick über die Übernachtungsmöglichkeiten in der Stadt.

Vor Ort einfach mehr erleben

Mit der App können Sie sich vor Ort leicht einen Überblick verschaffen, die Bedienung ist ganz intuitiv. Unsere intelligenten Karten helfen Ihnen bei der Orientierung, ebenso zeigen wir Ihnen die Entfernungen zu den nächsten interessanten Höhepunkten der Stadt oder zum nächsten Restaurant an. Sollte einmal etwas nicht auf dem aktuellsten Stand sein, geben Sie uns bitte eine kurze Info.

Der integrierte Veranstaltungsfinder zeigt Ihnen wann und wo in Wolfenbüttel richtig etwas los ist.

Screenhot Wolfenbüttel App Menü

Wolfenbüttel-App für Freizeit und Tourismus

Lessing lebt!

Ein Angebot in der Wolfenbüttel-App

Frau mit 360 Grad Brille im Schlossinnenhof

»Lessing lebt!« ist ein multimediales Projekt, das das Leben und Wirken von Gotthold Ephraim Lessing in seiner Wolfenbütteler Zeit insbesondere den Menschen nahebringen soll, die für sich bisher noch nicht den Zugang zu dessen Werk und zur Person gefunden haben. Weiterhin richtet sich das Angebot vor allem an Touristen, die vor der Reise quasi „vom Sofa aus“ die authentischen Lessing-Orte und die Geschichte des großen Aufklärers erfahren können.

Kostenfrei in der Wolfenbüttel-App nutzbar.

Darum geht es bei "Lessing lebt!"

Bei »Lessing lebt!« geht es um die Geschichte des 18jährigen Jan, einem Hamburger Internatsschüler und seiner Oma Erika, die nach ihrer Arbeit am Theater in Hamburg zur Rente ihrem Mann in dessen Heimatstadt Wolfenbüttel gefolgt ist. Inzwischen verwitwet interessiert sie sich sehr für die Kultur und „ihren“ Lessing. Da kommt es gerade Recht, dass sich Jan bei ihr meldet und über seine Probleme mit Abitur im Allgemeinen und Lessings Werken im Besonderen berichtet. Da seine Eltern beruflich unterwegs sind nutzt er die Ferien und folgt der Einladung seiner Großmutter in die Stadt an der Oker. Gemeinsam begeben sich die beiden auf Spurensuche in Wolfenbüttel und erkunden das Schloss, das Meißnerhaus, die Herzog August Bibliothek, das Lessinghaus und die Hauptkirche Beatae Mariae Virginis. Im Anschluss nutzt der inzwischen recht begeisterte Jan sogar noch die Umsteigezeit in Braunschweig und besucht dort den Ort des ehemaligen Sterbehauses, das Denkmal und Lessings Grab und berichtet seiner Großmutter in kleinen Videos vor Ort davon

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.