Anecken für Fortgeschrittene - Heine stört

In 150 Tagen

Auf einen Blick

Spielzeit 2022/2023 im Lessingtheater. Von und mit Heike Feist

Heinrich Heine klappt seinen Laptop auf und nein, er schreibt kein Gedicht, er meldet sich bei einer Singlebörse an. Was soll er auch sonst machen, der große Düsseldorfer Dichter und Denker in Paris? Seit Jahren ist er krank, die Revolution in seiner Heimat ist gescheitert – er braucht Ablenkung. So chattet der Dichter von »Denk ich an Deutschland in der Nacht«, versteckt hinter einem Pseudonym, mit »Elise, 27«.

Doch wie im analogen Leben hält sich Heine auch im Chat nicht lange mit Smalltalk auf. Ehrlich, direkt und oft scharf an der Grenze zum Sagbaren, erzählt er aus seinem Leben. Anhand von verschiedenen Stationen seines Lebens, entwickelt sich eine Zeitreise voller Launen, genialer Gedanken und messerscharfer Analysen ein. Ein Leben, das aneckt, stört, sich einmischt.

Heike Feist, geboren in Neuruppin, beendet im Jahr 2000 ihre Schauspielausbildung in ihrer Wahlheimat Berlin. 2009 gründet sie die Reihe »Biographien für die Bühne«. Unter eigener Regie und mit einem Kollegen an der Seite gastiert sie mit ihren selbst verfassten Stücken über Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz und Hildegard von Bingen auf Bühnen in ganz Deutschland.

Termine im Überblick

Allgemeine Informationen

Auf der Karte

Anecken für Fortgeschrittene - Heine stört
Harztorwall 16
38300 Wolfenbüttel
Deutschland

Tel.: +49 5331 7108430
E-Mail:

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.